Appen 1

Und noch ein sehr schönes Gewässer. Appen 1 ist der kleinere der beiden Teiche. Die gesamte Teichanlage besteht aus den Teichen Appen 1 ( der kleinere ) und Appen 2 ( der größere ). In beiden Teichen fängt man eigentlich alles, was das Anglerherz begehrt und was im Wasser so rumschwimmt.

read more

Appen 2

Auch ein sehr schönes Gewässer. Appen 2 ist der größere der beiden Teiche. Die gesamte Teichanlage besteht aus dem Teich Appen 1 ( der kleinere ) und Appen 2 ( der größere ). In beiden Teichen fangt man eigentlich alles, was das Herz begehrt und was im Wasser so rumschwimmt.

read more

Offenseht

Auch ein sehr schönes Gewässer. Offenseht bzw. Klein Offenseth gehört zu unseren größten und tiefsten Gewässern. Hier fängt der Angler alles, was er sich so wünscht, natürlich alles im Rahmen des Erlaubten. Große Welse sind hier schon gefangen worden.

read more

Hohenhorst

Noch ein sehr schönes Gewässer. Die Teichanlage in Hohenhorst ist unser Eigentum. Hohenhorst wurde 1999 gekauft, umgebaut, renaturiert und 2001 fertiggestellt. Die Posenkieker haben aus ihrem Eigentum nun ein stolzes Gewässer gemacht.

read more

Angelsee 5

read more

Angelsee 6

read more

Angelsee 7

read more

Angelsee 8

read more

Angelsee 9

read more

Angelsee 10

read more

Beiträge

Bericht vom Nachtangeln 2012


Unser diesjähriges Nachtangeln am 16.06./17.06.2012


Der Wetterbericht war schlecht für Samstag, den 16.06., es wurden Schauer angesagt, und die kamen dann auch, und zwar gewaltig.
Wir freuten uns über 18 Anmeldungen, davon 14 Erwachsene und 4 Jugendliche. Leider ist ein Mitglied nicht gekommen. Er ist bei der Feuerwehr und wegen des enormen Regens im Dauereinsatz gewesen.....Wie immer waren gegen 16 Uhr fast alle da, es wurde geklönt und gefachsimpelt und die neuesten Informationen ausgetauscht. Dann ging es an die Verteilung der Plätze und alle bereiteten sich vor. Punkt 18 Uhr wurde die Veranstaltung eröffnet und das Angeln begann. Die erste halbe Stunde war es noch trocken, aber dann kam es ganz dicke. Enormer Regen und Gewitter machten den Teilnehmern das Leben schwer. Aber die Fische waren in Beißlaune, denn innerhalb kürzester Zeit hatte unser Weltmeister Marco Stahl wieder den Eimer voll, während andere noch mit dem Aufbauen beschäftigt waren. Aber bekanntlich werden ja die Toten erst nach der Schlacht gezählt und so reichte es dann für Marco am frühen Morgen nur zu Platz 4.

Gegen 21 Uhr haben wir versucht zu grillen, das ist zwar auch gelungen, aber es konnte sich niemand hinsetzen, weil innerhalb kürzester Zeit der Teller voller Wasser war. Alle haben versucht, unter Bäumen und Tannen zu essen, halbwegs geschützt vor dem heftigen Regen. Unser Sportwart hat wieder erstklassig aufgetischt, das Fleisch war toll, die Würstchen waren spitzenmäßig und der Kartoffelsalat mal wieder nicht zu toppen. Das Bier schmeckte auch. Für die Lütten gab´s n´en Iso-Drink oder Selter. 

Unsere Sportwartin Susanne Müller kam nach der Arbeit an das Gewässer und kümmerte sich dann um die Jugendlichen, soweit das bei dem Sauwetter möglich war. 

Morgens wurde gezählt und gewogen und alle waren glücklich und zufrieden.

Ein besonderer Dank unserem Peter, der trotz des Regens die Bilder machte. Auch Peter musste dann gegen 22.30 Uhr passen. Seine Sachen waren so nass, dass auch er nicht weitermachen konnte. Daher gibt es auch nicht mehr Bilder. Es war nachher unmöglich, bei dem Sauwetter noch Fotos zu machen.

And the Winner is ....

1) Volker Strade
2) Raik Rolicke
3) Alexander Pfeiffer
4) Marco Stahl

Und bei den Jugendlichen ......

1) Michaela Müller
2) Tobias Platzeck
3) Michel Pflaumbaum


usw, usw...

 

 

Zu den tollen Bildern kommt ihr >>>>>>>> hier <<<<<<<<<