Appen 1

Und noch ein sehr schönes Gewässer. Appen 1 ist der kleinere der beiden Teiche. Die gesamte Teichanlage besteht aus den Teichen Appen 1 ( der kleinere ) und Appen 2 ( der größere ). In beiden Teichen fängt man eigentlich alles, was das Anglerherz begehrt und was im Wasser so rumschwimmt.

Appen 2

Auch ein sehr schönes Gewässer. Appen 2 ist der größere der beiden Teiche. Die gesamte Teichanlage besteht aus dem Teich Appen 1 ( der kleinere ) und Appen 2 ( der größere ). In beiden Teichen fangt man eigentlich alles, was das Herz begehrt und was im Wasser so rumschwimmt.

Offenseht

Auch ein sehr schönes Gewässer. Offenseht bzw. Klein Offenseth gehört zu unseren größten und tiefsten Gewässern. Hier fängt der Angler alles, was er sich so wünscht, natürlich alles im Rahmen des Erlaubten. Große Welse sind hier schon gefangen worden.

Hohenhorst

Noch ein sehr schönes Gewässer. Die Teichanlage in Hohenhorst ist unser Eigentum. Hohenhorst wurde 1999 gekauft, umgebaut, renaturiert und 2001 fertiggestellt. Die Posenkieker haben aus ihrem Eigentum nun ein stolzes Gewässer gemacht.

Lander

Seester 1

Lander

Appen 1

Seester 1

Appen 2

Jugendweltmeisterschaft im Meeresbootsangeln

 

U 21 Jugendweltmeisterschaft im Meeresbootsangeln
Föderation FIPS/M der CIPS
Insel Langeland, Bagnekop / Dänemark vom 20. - 27.09.2003
Organisator : DMV im DAV


Die 3. U-21 Jugendweltmeisterschaft der FIPS/M im Meeresbootsangeln wurde für die zuständige Föderation der CIPS durch den DMV im DAV, in Zusammenarbeit mit der Veranstaltungsfirma Meeressport Touristik Kurt Muskat GmbH auf der dänischen Insel Langeland ausgerichtet.

Grundlagen der Veranstaltung waren die gesetzlichen Bestimmungen für den Fischfang und den Tier- sowie Umweltschutz. Geangelt wurde nach den Regeln der FIPS/M für das Meeresangeln vom treibenden Kutter und die Wertung erfolgte über das in den FIPS/M Regeln vorgesehene Vermessen der gefangenen Fische.

An allen Veranstaltungen waren nur mit Naturköder bestückte Einzelhaken erlaubt.

Die Wettbewerbsleitung wurde gebildet von dem DMV Eherenpräsidenten und DAV Referenten Kurt Muskat, dem Vizepräsidenten des DMV Schatzmeister Horst Hellmann und dem Präsidenten des DAV LV Schleswig-Holstein und Vizepräsidenten des DMV / Jugendreferenten Siegfried Stockfleth.

Die Kontrollfunktion für die FIPS/M wurden von Attilio La Porta / Italien und Kurt Muskat / Deutschland wahrgenommen.

Als Ordner fungierten die Vizepräsidenten Heddie Wagenschein und Ralf Deterding sowie der Sportwart des SAV-Posenkieker e.V. André Meister und der Vizepräsident des LV Schleswig-Holstein Thomas Däbritz.

Mannschaftskapitän der deutschen A-Mannschaft war der DMV-Boots-Referent Dieter Wollenschläger. Mannschaftskapitän der deutschen B-Mannschaft war der Referent für das Meeresangeln des LV Sachsen-Anhalt e.V. im DAV Uwe Potschka.

Die Veranstaltung wurde durch DAV und DMV Gäste aufgewertet. Anwesend waren: Der Präsident des DAV Bernd Mikulin, der Präsident des DMV Dr. Hubert Waldheim, der Vizepräsident des DAV Hans Kemp, der Jugendreferent des DAV Peter Wetzel und der Präsident des DAV LV Sachsen-Anhalt Hans-Peter Weineck.

Unser besonderer Dank gilt den Sponsoren der Firma Zebco, der Firma Dieter Eisele, der Firma " Blitz-Pilker " Uwe Potschka, der Firma Angelzentrum Langeland Thomas Reinhardt, der Firma Helmut Kriech, der Firma Hansa Taxi, Heddie und Jürgen Wagenschein. Außerdem wurden die Jugendlichen durch den DAV und DMV unterstützt.

Für die gute Vorbereitung und monatelangen Planungen, bei den Buchungen der Unterkünfte, Pla-nung für Ködermaterial und Verpflegung sowie des gesamten Ablaufes der WM ist besonderer Dank der Veranstaltungsfirma " Meeressport Touristik Kurt Muskat GmbH " auszusprechen.

Lob ist auch auszusprechen an Lonny und Jan vom " Hotel Havneblik " für die gute Betreuung und das gute Essen. Dank auch an die Kapitäne der Angelkutter " Long Forties " , " Long Island ", " Freya " und " Anholteren " für die gute Zusammenarbeit.

Am Start waren 7 Mannschaften aus 6 Nationen, die sich in ihren Ländern für den WM-Start qualifiziert hatten. Gastgeber Deutschland war mit 2 Teams vertreten.

Im Team A gingen die Sportfreunde Florian Püttjer LV-SH, Pascal Wenzel LV-HH, Sebastian Lucklum LV-NS, Julian Kathke LV-NS, Marco Ecke LV-SA und Simon Tettzlaff LV-SH für die Mannschaft und Einzelwertung an den Start.

Im Team B starteten die Sportfreunde Brian Auerbach, Florian Rowold, Christian Mocny, Martin Hartwig und Christian Pranger, alle aus dem LV Sachsen-Anhalt.

Insgesamt wurden 745 Fische gefangen. Den längsten Dorsch mit 73 cm fing Julian Kathke aus dem A-Team. Die größte Scholle mit 43 cm fing Marco Ecke aus dem A-Team und die größte Flunder mit 42 cm fing Mike Peeters aus Belgien. Alle drei Jugendlichen erhielten einen Sonderpreis.

Sämtliche Fische wurden nach dem Messen von den Jugendlichen küchenfertig zubereitet und eingefroren, um sie dann zum Verzehr mitzunehmen. Eine sinnvolle Verwendung also.

 

Gesamtergebnisse der Mannschaften :

 

1. Platz Italien Platzziffer 5
2. Platz Kroatien Platzziffer 9
3. Platz Deutschland A Platzziffer 10
4. Platz Deutschland B Platzziffer 12
5. Platz Frankreich Platzziffer 13
6. Platz Belgien Platzziffer 17
7. Platz Slowenien Platzziffer 18



Gesamtergebnisse im Einzel für Deutschland:



3. Platz Julian Kathke Platzziffer 17
8. Platz Marco Ecke Platzziffer 34
12. Platz Brian Auerbach Platzziffer 38
14. Platz Florian Rowold Platzziffer 50
16. Platz Christian Pranger Platzziffer 51
17. Platz Sebastian Lucklum Platzziffer 53
18. Platz Martin Hartwig Platzziffer 55
21. Platz Christian Mocny Platzziffer 62
27. Platz Florian Püttjer Platzziffer 73
32. Platz Pascal Wenzel Platzziffer 81