Aus gegebener Veranlassung hier noch einmal eine kurze Information zu den anstehenden Arbeitsdienstterminen für 2021.

Beim letzten Arbeitsdienst in 2020 am 15.11. waren sehr viele Mitglieder anwesend, denen wohl plötzlich aufgefallen war, dass sie ja im Jahr 2020 noch einen Arbeitsdienst abzuleisten haben, um sich vor der sonst fälligen Zahlung zu retten. Für so viele Leute haben wir nicht genügend Material, um sie sinnvoll beschäftigen zu können. Das war auch nie unser Ziel, so viel Arbeitsgeräte vorrätig zu haben, um eine ganze Kompanie beschäftigen zu können.

Dieses Szenario wird es ab 2021 nicht mehr geben. Der Hauptgewässerwart führt jetzt Listen für die angebotenen 12 Arbeitsdienste, in die man sich ab jetzt eintragen lassen kann. Sind 15 Leute für einen Termin erreicht, ist dieser Termin voll und Anmeldungen hierfür sind nicht mehr möglich und es muss ein Ausweichtermin gesucht werden.

Kommen mehr als die angemeldeten Mitglieder zu einem Arbeitsdienst, werden sie vom Hauptgewässerwart zurückgeschickt oder bekommen keine Unterschrift auf der Erlaubniskarte. Die ganzen Jahre über versuchen wir euch zu erklären, dass die Gewässerwarte bei den Arbeitsdiensten auf die Hilfe der Mitglieder angewiesen sind, um die anstehenden Arbeiten zu wuppen und die Arbeiten auf mehrere Schultern zu verteilen. Die ersten beiden Termine des Jahres sind erwartungsgemäß immer gut besucht und der letzte Termin des Jahres dafür noch umso mehr. In den Sommermonaten stehen die Gewässerwarte vielfach alleine mit den Arbeiten da oder haben 2 bis 3 Anmeldungen.

Gerade in den Sommermonaten ist durch die Mäharbeiten eine Hilfe für die Gewässerwarte dringend erforderlich. Darum bitten wir euch hier noch einmal, sich für einen Arbeitsdienst nicht nur am Anfang oder Ende eines Jahres einzutragen, sondern auch unterjährig daran teilzunehmen.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.



- Der Vorstand -